TREICHLER-NÄF, WALTER (1861–1894)

 
Walter Treichler, Sohn des Johann Jakob und der Bertha Treichler-Pestalozzi, wurde 1861 in der Eidmatt geboren und bildete sich nach dem Besuch der Dorfschulen und eines Instituts in Grenchen an der Webschule Müllheim bei Köln und in Aachen weiter. Dann kehrte er frühzeitig nach Wädenswil zurück, um den seit dem Unglück anlässlich der Probefahrt der Wädenswil-Einsiedeln-Bahn (1876) gesundheitlich angeschlagenen Vater Johann Jakob Treichler-Pestalozzi bei der Führung der Tuchfabrik am Sagenbach zu unterstützen. Von 1886 bis 1889 gehörte Walter Treichler dem Gemeinderat Wädenswil an. Zusammen mit seinem um drei Jahre jüngeren Bruder Jakob besuchte er 1889 die Weltausstellung in Paris, wo die beiden das Prinzip der elektrischen Kraftübertragung kennenlernten und zur Gründung des Elektrizitätswerks Waldhalde an der Sihl angeregt wurden. Als begeisterter Bergsteiger zählte er 1891 zu den Gründern der Sektion Hoher Ron des Schweizerischen Alpenklubs und war deren erster Präsident. Am 11. Juni 1894 erlag Walter Treichler-Näf, «wohnhaft zum Neuhof Wädensweil», beim Abstieg vom Kleinen Mythen im 33. Altersjahr einem Herzschlag. [pzi]