«Calüpso-Schtiel-Bänd»

 
Die «Calüpso-Schtiel-Bänd» Wädenswil wurde Ende 1979 gegründet und trat erstmals an der Fasnacht 1980 auf. Sie unterschied sich wesentlich von den üblichen Guggenmusiken und setzte mit ihrem südamerikanischen Sound einen sympathischen Akzent im Wädenswiler Fasnachtsgeschehen. Seiter war sie – bis zur 1991 erfolgten Auflösung – Jahr für Jahr mit immer neuem, selbst geschneidertem Kostüm dabei. Interessant sind die Instrumente, die «Steel Drums», mit denen die «Calüpso-Schtiel-Bänd» Musik machte. Es handelt sich um einen Fassboden, der so erbeult wird, dass mehrere klingende Felder entstehen. Je nach Grösse der Felber variiert die Tonhöhe. Diese Art von Instrumenten wurde von armen Landarbeitern in Trinidad erfunden, vor allem Harry Bellafonte machte die Calypso-Klänge in Europa bekannt. Die Wädenswiler Gruppe spielte auf ihren karibischen Instrumenten gängige Schlager, wie «La Paloma», den «Schneewalzer» oder «Ein Schiff wird kommen» und weitere Ohrwürmer, und gewann damit eine grosse Zahl begeisterter Zuhörer. 1980 brachte die «Calüpso-Schtiel-Bänd» eine eigene Single heraus.
 
Calüpso-Schtiel-Bänd vor dem Alten Eidmattschulhaus, Fasnacht 1986.