Haldenhof

Haldenhof 1/2, Mittel Ort, 8804 Au


Das Wohnhaus ist mit «1679» über dem Kellereingang datiert. Die Allianzwappen «HH S AE» (Suter-Aeschmann) weisen auf den Erbauer. Bei der Gebäudeassekuranz war der Bau als Wohnhaus und Trotthaus eingetragen. Es muss sich beim Haldenhof um ein sehr grosses Bauerngut gehandelt haben; zu Beginn des 19. Jahrhunderts sind im Lagerbuch der Gebäudeassekuranz nebst dem Doppelwohnhaus eine doppelte Sennhütte, 3 Scheunen und zwei Schöpfe eingetragen. – Bis auf den Verandaanbau, der ein Zeugnis unseres Jahrhunderts ist, ist das Doppelwohnhaus weitgehend im alten Zustand erhalten. [inv.blatt/sept. 83]