WÄDENSWILER CHRONIK 1. AUGUST 2002 BIS 31. JULI 2003

Quelle: Jahrbuch der Stadt Wädenswil 2003 von Peter Ziegler
 

August

1. Drei Ehrensalven der Barbarazunft eröffnen auf dem Seeplatz die Bundesfeier. An der abendlichen Feier auf dem Geren spricht Gemeinderatspräsident Kurt Schreiber. Der Quartierverein Au feiert, ebenfalls mit Höhenfeuer und Festwirtschaft, auf dem Bettio-Areal an der Steinacherstrasse.
3. Auf dem Springplatz Geren treffen sich über hundert Reiterinnen und Reiter zur ersten Sommer-Gymkhana des Kavallerievereins Wädenswil.
8. Im 66. Altersjahr stirbt Eveline Wernli, von 1983 bis 1997 Sekretärin des Stadtschreibers.
9. Während neun Wochen war die Zugerstrasse wegen Bauarbeiten für den Verkehr gesperrt. Nun ist sie wieder befahrbar.
12. Der Stadtrat hat dem Vorvertrag für ein neues Feuerwehrgebäude an der Seestrasse beim Sagenrain zugestimmt. Es soll im Stockwerkeigentum in der Gesamtüberbauung Seepark realisiert werden.
13. Hans Bodmer-Keller, einst Buchhalter und Vizedirektor der Brauerei Wädenswil, feiert bei bester Gesundheit den 90. Geburtstag.
15. Die Hochschule Wädenswil startet ein neues Projekt: Anstatt wie früher mit Netzen soll ein Teil der Reben auf der Halbinsel Au künftig mit Hilfe von Ballonen vor den gefrässigen Vögeln geschützt werden.

Evelyne Wernli (1937-2002)

17. Der Ferienpass für Schülerinnen und Schüler wurde dieses Jahr zum 24. Mal ausgegeben. Im Angebot standen 49 verschiedene Veranstaltungen.
18. 46. Seetraversierung von Männedorf nach Wädenswil mit 498 Teilnehmenden.
20. Während eines heftigen Gewitters schlägt der Blitz in den Turm der reformierten Kirche und zerstört die Alarm-, Licht- und Mikrofonanlage sowie das Stundenschlagwerk.
24.-26. Wädenswiler Chilbi auf dem Seeplatz, von Bahnhof bis Sust, auf dem Postplatz und in der Friedberg- und Gerbestrasse. Rund 40 Schausteller, 20 Bahnen,110 Stände von Marktfahrern, Beizen und Verpflegungsstände von 20 Vereinen.
29. Da die Abwasserreinigungsanlage Rietliau die Grenzwerte nur knapp einhält, fordert das kantonale Gewässerschutzamt den Einbau der vierten Reinigungsstufe. Setzt sich der Kanton durch, müsste Wädenswil Investitionen von 8 bis 10 Millionen Franken tätigen.
30. André Greil hat die mit Wasserkraft angetriebene Gattersäge und die Getreidemühle im Burstel restauriert und lädt zu deren Besichtigung ein. – Das Weinbaumuseum auf der Halbinsel Au zeigt bis 27. Oktober eine Sonderausstellung über Korkenzieher
31. Mit einem Fest im Bahnhof Einsiedeln begeht die Südostbahn die 125-Jahr-Feierlichkeiten. Die Bevölkerung profitiert während des ganzen Tages von Gratisfahrten auf der Strecke Wädenswil–Einsiedeln, die am 1. Mai 1877 eröffnet wurde. – Die Pro Ciné Colorlabor AG, das 1938 gegründete Fachlabor für Fotoverarbeitung, gibt bekannt, dass bis Ende Jahr 80 Stellen abgebaut werden müssen. Der Verlust des Grosskunden Migros sowie ein rückläufiger Markt für Fotoverarbeitung zwingen zu dieser Massnahme.

SEPTEMBER

1, Trotz schlechtem Wetter rasen am 29. Seifenkisten-Derby hundert Boliden über die 1000 Meter lange Rennstrecke auf der Steinacherstrasse.
2. Die von privaten Investoren neu gegründete OWG AG, die Nachfolgegesellschaft der alten OWG, nimmt in Wädenswil ihre Geschäftstätigkeit auf. – Das Gemeindeparlament diskutiert lebhaft über Tempo-30-Zonen. Eine Motion der SVP, weitere Tempo-30-Zonen durch den Gemeinderat genehmigen zu lassen, erreicht das nötige Quorum von 12 Stimmen nicht. – Das Bahnhofgebäude in der Au wird bis auf den technischen Gebäudetrakt abgerissen. Bis April 2003 entsteht hier neues Gebäude mit Verkaufs- und Beratungszone für Zugspassagiere, ein Avec-Shop mit einem Vollsortiment an Lebensmitteln, ein Kiosk und ein Caffe Spettacolo.
5. Fachleute der Forschungsanstalt Wädenswil haben ein mechanisches Multifunktions-Vehikel entwickelt, welches im Bio-Gemüsebau das Jäten von Hand ersetzt.
7. Im Park der Villa Grünenberg spielt das Theater Kanton Zürich unter freiem Himmel Shakespeares «Liebes Leid und Lust». – Im Industrieareal Winterberg findet – nach Luzern und Russikon – der letzte der drei Events der Burning Wheels Tour statt. Unter Scheinwerfer- und Fackellicht stürzen sich tollkühne Slalomboarder, Longboarder und Streetskater den Parcours mit Gefälle, Doppelbodenwellen und Steilwandkurven hinunter. – Die Wädenswilerin Sandra Haslebacher (Jahrgang 1990) holt Silber an den Schweizer Leichtathletik-Jugendmeisterschaften des Satus in Genf. Sie ist damit zum zweiten Mal Leichtathletik-Vize-Schweizer-Meisterin.
9.–13. In den Wädenswiler Wäldern sind 75 Zivilschützer im Einsatz. Sie reinigen Bäche und erstellen neue Verbauungen.
11. Der Stadtrat stellt ein Projekt für die Sanierung und Erweiterung des aus dem Jahre 1811 stammenden Stadthauses vor. Dieses basiert auf Kosten von 14,2 Millionen Franken.
13. Einweihung der umgebauten Küche im reformierten Kirchgemeindehaus. An den Gesamtkosten von 281 000 Franken beteiligte sich die Stadt Wädenswil mit 100 000 Franken.
14. Der Tambourenverein Wädenswil, 1962 hervorgegangen aus den Tambouren der Kadetten, feiert im Werkhof Beichlen, dem neuen Probenlokal, sein 40-jähriges Bestehen. – An der 35. Schafprämierung im Ödischwänd führen 12 Züchter aus der Region linkes Zürichseeufer rund 200 Tiere der Rasse Weisses Alpenschaf auf. – In der Hochschule Wädenswil sind bis zum 18. Oktober Werke der einheimischen Kunstschaffenden Anna Strausak (Bilder und Fotogramme), Marcel Späni (Zeichnungen und Skulpturen) und Martin Linsi (Fotografien) ausgestellt. – Nach 15 Jahren schliesst die Holzofenbäckerei an der Zugerstrasse 11 wegen ungenügendem Geschäftsumsatz.
18. Wegen tiefen Auftragsbeständen baut die Gessner AG 28 von insgesamt 212 Arbeitsplätzen ab. Mit einer Umstrukturierung will sich die traditionsreiche Weberei auf Nischenprodukte im Hochpreisniveau konzentrieren und den Produktionsstandort Wädenswil erhalten. – An der 100. Generalversammlung gibt sich der Fussballclub Wädenswil ein neues Logo. Es löst, im Hinblick auf die 100-Jahr-Feierlichkeiten im Juli 2003, das bisherige, 25-jährige Logo ab.
19. Bei den Aktiven Senioren hält Andreas Ganz einen Diavortrag über Leben und Werk von Friedrich Dürrenmatt. – 

Der Tambourenverein Wädenswil feiert im September 2001 sein 40-jähriges Bestehen.

An der Mitgliederversammlung im Jugendhaus Sust beschliesst der Verein Jugendzentrum Wädenswil die Auflösung.
22. In einer Urnenabstimmung bewilligen die Stimmberechtigten mit 3513 Ja gegen 2699 Nein einen Kredit von 470 000 Franken für den Ausbau des obersten Teilstücks der Tiefenhofstrasse, zwischen Zugerstrasse und Muslistrasse. Gegen die vom Gemeinderat bewilligte Vorlage wurde das Referendum ergriffen.
30. Der Gemeinderat stimmt dem privaten Gestaltungsplan Grünenberg zu. Während die 1911 gebaute Fabrikantenvilla, historische Nebengebäude und zwei Drittel des Park unangetastet bleiben sollen, können auf der Nordseite und oberhalb der Zufahrt von der Bürglistrasse bis zu 40 Wohneinheiten entstehen. Der Rat genehmigt sodann mit einer Teilrevision der Bau- und Zonenordnung Umzonungen im Mittelort und im Tiefenhof. – Nach 33 Jahren Tätigkeit für das Ortsmuseum Zur Hohlen Eich geht Kustos Peter Friedli in Pension.

OKTOBER

5. Louise Thévenaz-Hess feiert den 90. Geburtstag. Sie führte einst das Fotofachgeschäft Foto Thévenaz an der Seestrasse 107 und später an der Gerbestrasse 1.
10. Die Forschungsanstalt Wädenswil lanciert die vielversprechende neue Apfelsorte Diwa. Die Muttersorte entstammt einer Kreuzung von Idared und Maigold, die Vatersorte ist Elstar.
11.–20. In der Glärnisch-Halle sind Pläne und Modelle verschiedener geplanter öffentlicher Bauten ausgestellt: Mehrzweckhalle Glärnisch, Annexbau für das Stadthaus, Feuerwehrgebäude an der Seestrasse, Neugestaltung des Bahnhofplatzes, Gestaltungsplan Oberdorf, Flaniermeile Zugerstrasse, Verkehrsplanung im Zentrum.
17. An der Viehprämierung im Ödischwänd werden rund 300 Tiere aufgeführt und zum ersten Mal alle Wanderpreise auf dem Ausstellungsplatz übergeben.
21. Die Hochschule Wädenswil beginnt das Studienjahr 2002/03 mit deutlich mehr Neueintritten. 370 Männer und Frauen studieren im Grüental und in Räumen der Tuwag: so viele wie noch nie. Besonders begehrt ist das Fach Facility Management.
22./23. Auf dem Parkplatz Rietliau gastiert der Zirkus Royal mit klassischem Programm und einem fahrenden Zoo.
25. Für das von Thomas Bürgi geleitete Konzert in der reformierten Kirche, das am 27. Oktober wiederholt wird, konnte der Brass-Band-Posaunenchor Wädenswil den bekannten amerikanischen Posaunisten Bill Gibson verpflichten. – Ausflug der Gemeinde- und Stadtrates: Besuch der Modelleisenbahnanlage des Instituts für Verkehrsplanung, Transporttechnik, Strassen- und Eisenbahnbau der ETH Zürich.
26. Zum 11. Mal findet auf dem Plätzli das traditionelle Marronifest statt, zur Begrüssung des aus dem Tessin eingetroffenen Marronibraters Lino Togni. Am Räbeliechtli-Umzug des Quartiervereins Au auf der Route Schulhaus Steinacher – Toblerweg – General-Werdmüllerstrasse – Schützensteig – Alte Steinacherstrasse – Winterbergstrasse – Seewasserwerk Appital beteiligen sich rund 400 Kinder und Erwachsene.
27. Die Genossenschafter der vom Konkurs bedrohten OWG beschliessen an einer ausserordentlichen Generalversammlung die Gründung einer Auffanggesellschaft in Form einer Aktiengesellschaft. – Das Seniorentheater Etzelbühne Wädenswil feiert Premiere mit dem Theaterstück «Wirbel um de Stefan» von Hedl Wehrli und Joe Stadelmann. – Im Wadin-Jazzclub geben Udo Fink und seine Big Band Bigband-Sound zwischen Swing und Blues zum Besten. Es ist die letzte kulturelle Veranstaltung im Engel-Saal.
30. Im Restaurant Seepark findet mit Stadtpräsident Ueli Fausch sowie Stadt- und Gemeinderäten der erste Diskussionsabend über die Probleme der Au statt.

NOVEMBER

2. Im Schloss Au feiert der Verein Zürichsee-Landschaftsschutz sein 75-jähriges Bestehen. – Vernissage der Gemäldeausstellung von Raphael Trezzini im Saal des Landgasthofs Au.
3. Am Neuzuzügeranlass mit Busfahrt durch Wädenswil und Mittagessen im Restaurant Schönegg nehmen 95 Wädenswilerinnen und Wädenswiler teil.
8. Die Kastanienbäume auf dem Seeplatz sind krank. Vier Kastanien und vier Pappeln beim alten Schiffsteg werden gefällt. In den kommenden Wintern bis 2007 sollen alle weiteren Bäume geschlagen und durch Erlen ersetzt werden, welche den hohen Grundwasserstand besser ertragen.
9. In der Hochschule findet die Jahresausstellung der Künstlervereinigung Zürich statt. Der Wädenswiler Peter Friedili ist in der Ausstellung mit sechs Holzkohle-Bildern vertreten.
10. Bis Anfang Dezember stellt der junge Wädenswiler Fotograf David Schildknecht im ehemaligen Ladenlokal Bettio am Plätzli erstmals seine Arbeiten aus.
11. Spatenstich für die Überbauung Hangenmoos des Industrie-Arbeitgeber-Vereins Wädenswil-Richterswil. In zwei länglichen Baukörpern entstehen zwischen Tiefenhof-, Zuger- und Hangenmoosstrasse 22 Mietwohnungen.
Im Hangenmoos entstehen seeseits der Zugerstrasse 22 Mietwohnungen.

15. Josef und Marina Macek verlegen ihr Geschäft für Einrahmungen und Vergolderei nach zwanzig Jahren von der Zugerstrasse 1 an die Einsiedlerstrasse 34.
19. Die Kirchgemeindeversammlung der Katholiken belässt den Steuerfuss für 2003 auf 14 Prozent.
23./24. Unter der Leitung von Felix Schudel führt der Kirchen- und Oratorienchor Wädenswil in der reformierten Kirche Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe auf.
25. Der Stadtrat veröffentlicht eine Statistik über das Verkehrsaufkommen in Wädenswil, mit Angaben über Anzahl von Fahrzeugen pro Tag. Zugerstrasse Höhe Schönegg: 1990: 10 300, 2000: 11 800. Etzelstrasse bei der katholischen Kirche: 1981: 2500, 1989: 3600, 2000: 4000. Speerstrasse, Einfahrt in die Zugerstrasse: 1981: 2500, 1989: 4000, 2001: 5000. Steinacherstrasse, Einfahrt in die Zugerstrasse: 1985: 3600, 1990: 5500, 2002: 8000.
27. Die kantonale Baurekurskommission II hat die Einsprachen der Anwohner gegen die geplante Überbauung im Mittelort gutgeheissen und die Baubewilligung aufgehoben.
28. Aufrichte im Begegnungsort Bruder Klaus in der Au.
30. Herbst- und Weihnachtsmarkt mit rund 120 Ständen an der Gerbe- und Friedbergstrasse.

DEZEMBER

1. Erster Sonntagsverkauf von 11 bis 17 Uhr; Chlauseinzug auf der Zuger- und Gerbestrasse. – Im Dezember dürfen Automobilisten die Bushaltestellen an der Zugerstrasse als Kurzzeit-Parkplätze benützen. Bus und Postauto halten während des von der Stadt angeordneten Versuchs auf der Fahrbahn an. – Der Verein Eisbahn betreibt auch in diesem Winter eine Eisbahn auf dem Seeplatz. Mit den Massen 15 x 30 Meter ist die Anlage grösser als jene in der ersten Saison 2001/2002.
2. Der Gemeinderat weist die Vorlage zur Neukonzeption und Sanierung des Ortsmuseums zur Hohlen Eich an den Stadtrat zurück. Besser abzuklären sind das Bedürfnis der Öffentlichkeit nach einem Ortsmuseum sowie die Möglichkeiten einer privaten Trägerschaft. Gewährt wird ein A-fonds-perdu-Beitrag von 200 000 Franken an die Sanierung des Theaters Ticino, und zugestimmt wird der Revision des Gas- und des Wasserreglements. Das Parlament erhöht sodann die Jahresentschädigung von 500 auf 2000 Franken.
3. Der Churer Bischof Amédée Grab hat den 56-jährigen Martin Kopp, seit 1985 Pfarrer der katholischen Pfarrei St. Marien in Wädenswil, auf den 1. Juli 2003 zum Generalvikar für die Urschweiz ernannt. Der Amtsantritt ist auf Mitte September 2003 geplant. – Die Versammlung der Oberstufenschulgemeinde Wädenswil-Schönenberg-Hütten genehmigt das Budget 2003 und erhöht den Steuerfuss von 19 auf 21 Prozent.
5. Das kantonale Verwaltungsgericht hat den Entscheid der kantonalen Baurekurskommission bestätigt: Neben der Graströchni Beichlen im Wädenswiler Berg darf keine Grasfermentierungsanlage erstellt werden. Das Projekt ist damit gestorben. – Die 1945 gegründete Genossenschaft Hotel Engel hält im Engelsaal die 57. und letzte Generalversammlung ab. 40 Genossenschafter genehmigen den allerletzten Jahresbericht, den Abschlussbericht des Liquidationsausschusses sowie die Rechnung und die Schlussbilanz mit einem Verlust von 1,9 Millionen Franken. Dann löst sich die Genossenschaft auf. Der Engelsaal soll abgebrochen und durch Wohnungen ersetzt werden; Restaurant und Hotel bleiben bestehen.
8. Die Versammlung der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde genehmigt das Budget 2003 und belässt den Steuerfuss bei 12 Prozent. – Am 29. Kaltwasserschwimmen im Strandbad Rietliau wagen 25 Teilnehmende den Sprung ins 8 Grad kalte Wasser. – Der Katholische Kirchenchor und die Harmonie Wädenswil geben in der katholischen Kirche ein stimmiges Adventskonzert mit besinnlichen Kirchenliedern, einem Ausschnitt aus der Wagner-Oper «Lohengrin» und aus dem Hollywood-Film „Exodus“.
11. Zum ersten Mal in ihrer 69-jährigen Klubgeschichte ist die erste Mannschaft des Schachklubs Wädenswil Zürichsee-Meister geworden.
14. Der A-cappella-Chor Vocalino von Felix Schudel und die Organistin Ursula Hauser geben in der reformierten Kirche ein weihnachtliches Chor- und Orgelkonzert. – Die kantonale Baudirektion bewilligt zur besseren Erschliessung des Gewerbegebiets Hintere Rüti den Bau eines dritten Kreisels in der Zugerstrasse.
15. Der Verkehrsverein lädt zu einem Adventsrundgang ein. Besichtigt werden die Adventsfenster an Häusern im Wädenswiler Berg. – An der Sonntagschulweihnacht in der reformierten Kirche wird das Weihnachtsmusical des Wädenswiler Theologen Andrew Bond aufgeführt.
16. Der Gemeinderat genehmigt das Budget 2003 und genehmigt den gleich bleibenden Steuerfuss von 95 Prozent.
19. Die Ehrsam AG in Reichenburg, einst bedeutende Feuerwehrgerätefabrik auf dem Stampf-Areal an der Zugerstrasse 52 in Wädenswil, muss mangels Aufträgen die Bilanz deponieren. – Die Wädenswiler Firma Buchmann Metallbau AG besteht seit 75 Jahren. 1927 übernahm Johann Buchmann, Grossvater und Urgrossvater der heute tätigen Generationen, eine kleine Schlosserei an der Türgass.
Reklamekarte der Feuerwehrgerätefabrik Ehrsam-Denzler in Wädenswil, 1926.

21./22. Am vierten Advent-Wochenende wird die mittlere Zugerstrasse für den Autoverkehr gesperrt. Zweiter Sonntagsverkauf.
23. Das Zürcher Obergericht hat den Rekurs gegen den Nachlassvertrag der OWG abgewiesen. Der Vertrag ist damit rechtskräftig geworden. In einem Solidaritätsakt haben die Genossenschafterinnen und Genossenschafter freiwillig je 15 000 Franken aufgebracht, um den Konkurs abzuwenden. Die Genossenschafter sind damit aus der Solidarhaftung entlassen; die alte OWG, gegründet 1895, kann liquidiert werden.
25. Auch dieses Jahr lässt der Posaunenchor um 19 Uhr vom Turm der reformierten Kirche Weihnachts-Choräle erklingen.
31. Die Hobbyköche der Seebuebe-Chuchi Wädenswil feiern anlässlich des Weihnachtsessen in der «Sonne» das 40-Jahr-Jubiläum. Die gegenwärtig zehn Mitglieder treffen sich einmal im Monat im alten Gewerbeschulhaus zum Kochen.

JANUAR

1. Mit Jahresbeginn schliessen sich Hütten und Richterswil dem Zivilstandskreis Wädenswil an. Schönenberg überträgt die Aufgaben des Zivilstandsamtes auf den 1. Juli 2003 an Wädenswil.
2. Der Quartierverein Au lädt zum Neujahrsapéro ins Schützenhhaus Au ein.
2.–5. Zwei Stepptanzteams aus Wädenswil belegen am 5. Royal Dutch Tapdance Festival im holländischen Apeldoorn die zwei ersten Plätze.
3. Vor 20 Jahren, am 3. Januar 1983 gründete Werner Füchslin in Wädenswil ein Baugeschäft, das in der Region bald bekannt wurde. Mit dem Bezug eines neuen Werkplatzes mit Halle und Betriebsbüro in Samstagern konnte der Betrieb rationalisiert werden. Ab Januar 2003 wird die bisherige Einzelfirma als Aktiengesellschaft weitergeführt.
7. Albert Streuli im Grundstein feiert den 90. Geburtstag.
10. Ein Schüler steckt im Keller des Schulhauses Eidmatt 3 eine Holzkiste mit Kleidern in Brand. Wegen starker Rauchentwicklung muss das Schulhaus evakuiert werden. Die Feuerwehr kann den Brand in kurzer Zeit löschen.
11. Abendunterhaltung des Gesangsvereins Stocken im «Neubüel»-Saal, mit Liedervorträgen und der Komödie «Lügen über Lügen».
13. Im Bahnhof Au läuft Benzin aus. Um dieses abzusaugen, muss die Feuerwehr vorübergehend die Seestrasse sperren.
16. An den rund 70 Bushaltestellen werden in diesen Tagen die Tafeln ausgewechselt. Alle Tafeln des Zürcher Verkehrsverbunds weisen nun ein einheitliches Design auf.
17. Zum vierten Mal lädt die Lesegesellschaft zu einem Literaturgespräch ein. Diskutiert wird über Kriminalromane.
20. Der Gemeinderat lehnt die Volksinitiative für eine Gratis-Busbenützung ab, überweist ein Postulat zur Vernetzung der Ortsbuslinien mit den Nachbargemeinden und bewilligt einen Beitrag an ein neues Garderobegebäude des Fussballclubs in der Beichlen.
21. Der Stadtrat gibt bekannt, dass er auf den Bau des Skateparks in der Rietliau verzichte. Statt dessen erwägt man, im Güterschuppen Raum für die Jugend einzurichten, inklusive einer Skateanlage.
22. An der Ecke Grünaustrasse/Neudorfstrasse wird ein 1750 erstmals urkundlich erwähntes Doppelwohnhaus abgebrochen. An seinem Platz wird ein Mehrfamilienhaus mit Eigentumswohnungen entstehen.
An der Ecke Grünaustrasse/Neudorfstrasse wurde das Doppelwohnhaus von 1750 abgebrochen. Aufnahme von 1976.

23. Dieser Tage wird der Bachgadenweiher komplett entleert und gereinigt. Die Stadt reagiert mit dieser Putzaktion auf die schlechte Wasserqualität, welche den Weiher letztes Jahr in die Schlagzeilen gebracht hat.
24. Die SVP-Fraktion hat ein Postulat eingereicht, mit dem sie den Stadtrat auffordert an öffentlichen Plätzen und Wegen mehr Papierkörbe aufzustellen.
25. Abendunterhaltung des Männerchors Langrüti im Dorfhuus Schönenberg, mit Liederkonzert und dem Lustspiel «E Magd mit Seensücht».
28. Die Baukommission hebt den Sennhusrainweg zwischen Sennhus und Schliereggstrasse auf.

FEBRUAR

1. Konzert des Kammerorchesters in der Glärnisch-Halle. Höhepunkt des Abends ist das Mozart-Klavierkonzert mit dem Solisten Joachim Blass.
8. Der Kavallerieverein Wädenswil führt im Restaurant Neubüel die hundertste Generalversammlung durch.
9. Konzert der von Domenico Emanuele dirigierten Jugendmusik in der reformierten Kirche.
12. Unbekannte Täter haben in den letzten Tagen im Hafen Rietliau in 21 Boote eingebrochen und einen Sachschaden von über 30 000 Franken angerichtet.
13. Die Gründerorganisation Wädenswil («Grow») orientiert auf dem Tuwag-Areal über die Arbeit der jungen Unternehmen und die Zukunft des Bildungs- und Wirtschaftsstandorts Wädenswil. Die räumliche Nähe von Hochschule und «Grow» ermöglichen die ideale Nutzung von Synergien.
21. Gemäss einer in der «Zürichsee-Zeitung» veröffentlichten Umfrage bestehen in Wädenswil zur Zeit folgende Altersheimplätze: Fuhr 40, Frohmatt 135, Bin Rääbe 70, Tobelrai 48, Altersheim Au 20. Auf den Wartelisten stehen gegenwärtig 270 Interessentinnen und Interessenten.
28. Da der «Engel»-Saal nicht mehr zur Verfügung steht, findet das 28. Schnitzelbankfest der Neuen Fasnachtsgesellschaft in der Glärnisch-Halle statt. Das diesjährige Plakettensujet lautet: «Zur Fraag, wohii na investiere? I Vercheerstafele muesch investiere – dänn z Wädi tüends a jedem Egge eini montiere».

MÄRZ

4. Lilly Kägi-Weidmann, aufgewachsen im Meilibach in der Au, feiert den 90. Geburtstag.
5. Der ehemalige Turner Fritz Preisig feiert den 96. Geburtstag.
6. Die Organistin Ursula Hauser und der Saxofonist Pepe Lienhard bieten in der reformierten Kirche ein Programm mit Perlen der Unterhaltungsmusik.
7.–10. Fasnacht in Wädenswil. 172 von Schulkindern bemalte Kühe zieren die Konfettibar im Haus zur Sonne. Die Fasnachtszeitung «Alüger vom Zürichsee» erscheint im 28. Jahrgang. Der Fasnachtsumzug am Sonntag und der Kinderumzug am Montag, bei strahlendem Frühlingswetter durchgeführt, ziehen viele Besucherinnen und Besucher an. Zum ersten Mal findet in der Eidmatt-Halle das Partyfestival Carneval statt, das am Wochenende von vielen tanzfreudigen Jugendlichen besucht wird.
7./8. Das Aquarium mit einheimischen Seefischen auf dem Vorplatz der Credit Suisse an der Friedbergstrasse 9 wird durch einen Vandalenakt zerstört. Auf Grund verschärfter Tierschutzbestimmungen wird es nicht ersetzt.
12. Pfarrer Martin Kopp weiht im neuen Begegnungsort Bruder Klaus in der Au die elf von der Rüetschi AG in Aarau gegossenen Glocken. Das über einen Computer gesteuerte Glockenspiel wiegt über 280 Kilo.
15. Der Wädenswiler Komponist Andrew Bond gibt die sechste CD heraus. Sie trägt den Titel «Schternefeischter» und vereinigt 15 Abend- und Nachtlieder.
17. Felicitas Taddei (FDP) wird zur Präsidentin des Gemeinderats gewählt, Martin Lampert (SVP) zum ersten und Willy Rüegg (SP) zum zweiten Vizepräsidenten.
18. Mit zwei Mountainbikes hält der gegenwärtige Veloboom auch bei der Stadtpolizei Wädenswil Einzug.
19. Im Altersheim Frohmatt feiert das Ehepaar Bertrand und Marie Hauser-Noser das seltene Fest der eisernen Hochzeit.
Das Aquarium vor der Crédit Suisse, durch einen Vandalenakt zerstört.
22. Vor hundert Jahren, am 22. März 1903, wurde der Kavallerieverein Wädenswil und Umgebung gegründet.
28. Ein neu gegründeter Tagesfamilienverein übernimmt die Nachfolge des vor rund fünf Jahren eingegangenen Tageselternvereins und vermittelt Tagesbetreuungsplätze in Familien.
29. Ein farbenprächtiger und vielfältiger Frühlingsmarkt an der Gerbe- und Friedbergstrasse lädt zum Flanieren ein.
30. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes weiht Weihbischof Peter Henrici die Kapelle Bruder Klaus und übergibt den neuen Andachtsraum der Bevölkerung als Ort der Besinnung und des Gebetes.

APRIL

1. Die vom Gemeinderat und vom Regierungsrat genehmigte Zusammenlegung der Friedensrichterkreise Berg und Dorf zum Friedensrichterkreis Wädenswil tritt in Kraft.
5. An einem Tag der offenen Tür auf der Eidmatt-Anlage gibt die Stadtpolizei Einblick in ihr vielfältiges Aufgabengebiet. – Die Interessengemeinschaft Wädenswiler Sportvereine (IWS) führt die 21. Sportlerehrung durch und stellt der Öffentlichkeit den von Sponsoren finanzierten neuen Sportbus vor. – Volkstümlicher Abend des Jodlerklubs Wädenswil und des Gastvereins Jodelklub Edelweiss von Morges im Restaurant Neubüel.
6. Die Stimmberechtigten lehnen in einer Urnenabstimmung die Volksinitiative der Grünen für die Gratisbenützung der Busse in Wädenswil und der Au mit 79,2 Prozent Nein ab. Aus Wädenswil werden in den Kantonsrat gewählt: Vinzenz Bütler (CVP), Julia Gerber Rüegg (SP), Kurt Schreiber (EVP) und Ernst Stocker (SVP). Nicht mehr gewählt wird Markus Hess (FDP).
7. Der Gemeinderat diskutiert den Finanz- und Entwicklungsplan des Stadtrates für die Jahre 2002 bis 2006.
11. Die Sozialabteilung betreibt neu eine Infostelle für Seniorinnen und Senioren und erfüllt damit einen Wunsch aus der Bevölkerung. – Die Delegiertenversammlung des Zürcher Bauernverbandes wählt Hans Staub aus Wädenswil zum Präsidenten.
13. An seinem Frühlingskonzert in der Glärnisch-Halle begeistert der Musikverein Harmonie Wädenswil mit der Darbietung italienischer Musik.
18.–20. Die Ostertage stehen in der katholischen Kirche St. Marien ganz im Zeichen der Musik und des Lichts. Im Karfreitagsgottesdienst gibt es gregorianische Gesänge zu hören, und am Samstagabend brennt vor der Kirche das Johannisfeuer.
26. Am Dies academicus verleiht die Theologische Fakultät der Universität Zürich der in Wädenswil wohnenden Germanistin Gabrielle Zangger-Derron die Würde einer Ehrendoktorin.
28. Bis Mitte Jahr werden im Zentrum der Stadt und am Seeufer fünfzig neue Abfallkübel montiert. Erklärtes Ziel ist eine saubere Stadt, auch am Sonntag. Ein Pikettdienst wird am Sonntagmorgen bis nach der Chilbi an besonders belebten Plätzen für Sauberkeit sorgen.
29. Der Fussballclub gibt in der Sportanlage Beichlen das neue, dritte Spielfeld frei.
30. Hinschied von Kaminfegermeister Arthur Dohner-Lutz (* 1929). Von 1962 bis 1970 war er Mitglied der damaligen Gesundheitskommission und zugleich Präsident der EVP-Ortsgruppe Wädenswil. 1970 wurde er als Gemeinderat in die Wädenswiler Exekutive gewählt, ein Amt, das er ab 1974 als Stadtrat bis 1986 weiterführte. – Die Stadt Wädenswil hat die Zahl ihrer erdgasbetriebenen Fahrzeuge um zwei Smarts erweitert. Damit werden Dienstfahrten absolviert, und zugleich wirbt das Emblem des grünen Blattes für umweltschonenden Treibstoff.
 
Kaminfegermeister Arthur Dohner-Lutz (1929-2003)

MAI

1. An der 1.-Mai-Feier des Bezirks Horgen beim Schulhaus Fuhr sprechen Smuv-Gewerkschafter Giovanni Giarrana aus Horgen und als Hauptrednerin Ruth Lüthi, SP-Staatsrätin aus dem Kanton Freiburg und letzten Herbst Kandidatin für den Bundesrat.
9. Bis 21. September sind im Zentrum und in einzelnen Quartieren 36 Plakattafeln aufgestellt, welche mit insgesamt über hundert historischen Fotografien einen Einblick geben in das Wädenswil vor hundert Jahren und auch an die Originalschauplätze von Robert Walsers Roman «Der Gehülfe» führen.
10. Frühjahrskonzert des von Brass-Band-Posaunenchors in der Glärnisch-Halle.
11. Frühjahrskonzert des Männerchors Eintracht in der katholischen Kirche. - An der 43. Generalversammlung des Quartiervereins Au berichtet Pfarrer Martin Kopp über seine Tätigkeit.
12. Aus einer Medienmitteilung der Hochschule Wädenswil geht hervor, dass der für 2004 geplante Erweiterungsbau im Grüental wegen Sparmassnahmen nicht realisiert wird. Eine Weiterentwicklung der Hochschule ist auch im Rahmen von zusätzlichem Mietraum möglich.
14. Martha Staub, aufgewachsen im Schluchtal, feiert den 100. Geburtstag.
15. Chorspiel der Oberstufe in der Glärnisch-Halle, mit Songs, Evergreens und Tanz aus fünfzig Jahren.
16. Der in Wädenswil aufgewachsene Künstler Urs M. Traber stellt im Rosenmattpark unter dem Motto «Arme Seelen» 75 Figuren mit Köpfen aus Eisenbahnschwellen und Körpern aus verschiedenen Gebrauchsmaterialien aus.
19. Ernst Stocker (SVP), mit 157 Stimmen zum Präsidenten des Zürcher Kantonsrates für die Amtsdauer 2003/2004 gewählt, wird von der Bevölkerung auf dem Seeplatz Wädenswil und im Kirchgemeindehaus Rosenmatt ehrenvoll empfangen. Die «Zürichsee-Zeitung» würdigt das Ereignis mit einem Extrablatt. Die Wädi-Brau-Huus AG hat ein Kantonsratsbier gebraut, ein helles, fein gehopftes Getränk, naturtrüb und unfiltriert. – Die OWG AG verlegt ihren Geschäftssitz von der Seestrasse 73 in Wädenswil in die Liegenschaft Höcklistein in Jona.
19. Mai 2003: Origineller Empfang des Kantonsrats-präsidenten Ernst Stocker in Wädenswil.
Kunstausstellung «Arme Seelen» im Rosenmattpark. Figuren von Urs M. Traber aus verschiedenen Gebrauchsmaterialien.

20. Wegen starker Regenfälle bröckelt ein Teil der Fassade der Abbruchliegenschaft Seestrasse 156/158 auf die Strasse. Die Seestrasse wird einseitig gesperrt, das baufällige Doppelwohnhaus abgebrochen. An seiner Stelle soll ein Neubau entstehen, in dem sich unter anderem die Feuerwehr einmietet.
Haus Seestrasse 156/158, Aufnahme von 1976.

Abbruch des Hauses Seestrasse 156/158 im Mai 2003.
 

JUNI

1. Während 32 Jahren hat Herbert Süess die Drogerie an der Zugerstrasse 58, die er am 1. April 1971 von Walter Furrer-Frauenfelder übernahm, erfolgreich geführt. Nun leitet Julius Jezerniczky die auf Naturheilmittel spezialisierte Drogerie.
2. Das um 1690 erbaute Doppelwohnhaus Zur Hinteren Lände, Seestrasse 137, mit westlichem Saalanbau um 1770, erstrahlt nach einer umfassenden Innen- und Aussenrestaurierung in neuem Glanz. In verschiedenen Räumen wurden Malereien freigelegt und konserviert, u.a. eine Deckenmalerei mit Jagdszene. – Das Gemeindeparlament genehmigt die Weisungen für den Bau und Kauf eines Feuerwehrgebäudes im Stockwerkeigentum an der Seestrasse beim Sagenrain, für die Zusammenlegung von zehn Ein- zu fünf Zweizimmerwohnungen in der Alterssiedlung Bin Räbe sowie zum Ausbau des Ökonomiegebäudes an der Waisenhausstrasse.
3. Vor 25 Jahren haben Rosa und Ewald Hauser an der Türgasse 3 ihr Musikfachgeschäft eröffnet.
5. Das Verwaltungsgericht erklärt die von der Vorinstanz aufgehobene Baubewilligung der Wädenswiler Baubehörde für rechtens. Damit könnten auf der über 10 000 m2 grossen Parzelle im Mittelort im Rahmen einer dichten Arealüberbauung 30 Wohnungen erstellt werden. Einige Anwohner ziehen aber den Fall ans Bundesgericht weiter.
6. Östlich des Parkplatzes Weinrebe, auf dem Areal der abgebrochenen «Laubsägeli-Häuser» Bahnweg 21 und 23, entstehen 29 neue Parkfelder. – Das Kranken- und Altersheim Frohmatt erhält ein neues Fahrzeug. Finanziert wird es von jenen Firmen, deren Logos zu Werbezwecken auf dem Auto angebracht sind.
11. Wegen der Hitzewelle bleiben die Wädenswiler Seebäder ab sofort bis 20.30 Uhr geöffnet.
13. Die SBB renovieren den Güterschuppen. Das weit ausladende Dach über der Rampe auf der Südseite wird abgebrochen.
Im Juni wird der Güterschuppen renoviert, das Dach über der Rampe abgebrochen.

14. Im Garten der Eichmühle stellt Bildhauer Urs Burkhardt bis zum 12. Oktober Skulpturen aus Stein, Holz und Eisen aus. – Berti Brüderlin feiert den 90. Geburtstag.
15. Vor 120 Jahren eröffnete Adolf Stutz-Spühler in Wädenswil eine Druckerei und legte damit den Grundstein zum angesehenen heutigen Unternehmen Stutz Druck AG. – Die erste Mannschaft des Hallen-Tennisclubs Wädenswil schafft den Aufstieg in die höchste regionale Interclub-Liga. – Im Rahmen des «Robert-Walser-Sommers» sind in Wädenswil und der Au 36 Plakattafeln aufgestellt worden, welche in Bild und Wort Wädenswil um 1903 vorstellen, zur Zeit, da Walser hier als Gehülfe lebte. Peter Ziegler gibt auf fünf verschiedenen Rundgängen historische Erläuterungen.
17. Die Versammlung der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde beschliesst einstimmig, Pfarrer Ernst Hörler – Inhaber der zeitlich befristeten Pfarrstelle – auf dem Wege der Berufung auf die Pfarrstelle zu wählen, welche durch den altersbedingten Rücktritt von Pfarrer Felix Mathys am 30. Juni 2004 frei wird.
18. Im Bahnhof Au wird gegenwärtig ein Perronlift eingebaut. Er soll im Dezember in Betrieb genommen werden. – Die Frutarom Industries Limited, ein internationales Unternehmen im Bereich Aromen und Düfte mit Sitz in Haifa in Israel, übernimmt die Flachsmann AG. Dieses Unternehmen produziert Aromen und Pflanzenextrakte für die Lebensmittel- und die Pharmaindustrie. Es wurde 1935 von Emil Flachsmann gegründet und hat seinen Hauptsitz zwischen Zugerstrasse und Rütiwisstrasse in Wädenswil.
21. Die Jugendmusik Wädenswil – Aspirantenkorps, Wädi Big Band und Jugendblasorchester – präsentieren in der Glärnisch-Halle Melodien aus Film und Musical.
21./22. Die katholische Pfarrei weiht im Mittelort/Au den Begegnungsort Bruder Klaus ein. Neben einem Andachtsraum, der einzig liturgischen Zwecken dient, stehen die Cafeteria und die drei Mehrzweckräume der gesamten Bevölkerung zur Verfügung. Ein Glockenturm verbindet die beiden Gebäudeteile. Die elf Glocken im Gesamtgewicht von 280 Kilogramm schlagen die Stunden und dienen auch als Glockenspiel.
Das neue Begegnunszentrum Bruder Klaus in der Au.

23. Zum 13. Mal finden bis zum 3. August im Rosenmattpark die Wädenswiler Filmnächte statt. Gezeigt wird im Open-Air-Kino unter anderem die Verfilmung von Robert Walsers Roman «Der Gehülfe».
25. An der 72. Generalversammlung der Krankenkasse Wädenswil beschliessen die Mitglieder, den Verein in eine Stiftung umzuwandeln.
28. Am Tag der offenen Tür gibt die Feuerwehr Einblick in ihre Arbeit. Vor 200 Jahren, 1803, erhielt Wädenswil auf Grund einer kantonalen Bestimmung ein Feuerwehrreglement, und 1903, vor hundert Jahren, führte man hier den Telefonalarm ein. – Jahrestagung der Robert-Walser-Gesellschaft im Landgasthof Halbinsel Au. Im Zentrum der Vorträge steht der Roman «Der Gehülfe», in dem Walser seinen Aufenthalt von 1903 im Hause des Ingenieurs Carl Dubler in Wädenswil schildert.
29. Der Bischof von Chur, Amédée Grab, erteilt 30 jungen Erwachsenen aus Hütten, Schönenberg und Wädenswil in der katholischen Kirche das Sakrament der Firmung. Seit ungefähr 20 Jahren firmt der Churer Diözesanbischof zum ersten Mal wieder in Wädenswil.
30. Spatenstich zum Neubau des Altersheims Fuhr. Der Asylverein schafft östlich des Altbaus von 1928 in einem L-förmigen zweigeschossigen Flachdachbau 19 Zweieinhalb- und 6 Dreieinhalb-Zimmer-Wohnungen für Rentner, bezugsbereit im Herbst 2004.
 

JULI

2. Premiere des von Peter Wyler nach Robert Walsers Roman verfassten Freilichtspiels «Der Gehülfe», aufgeführt durch das Théâtre Sauternes am Originalschauplatz vor der Villa zum Abendstern, Bürglistrasse 37. – Ilse Rüegg beendet nach 25 Jahren ihre erfolgreiche Tätigkeit als Schwimmleiterin im Hallenbad Untermosen.
3.–5. Am Openair «Arx-en-ciel» vor dem Jugendhaus Adlerburg bieten junge Bands ein multikulturelles Musikprogramm.
4. Sommerserenade von Jugendmusik und Harmonie im Etzelsaal. – Der Tennisclub Wädenswil feiert das 70jährige Bestehen. Der Klub zählte im Gründungsjahr 1933 53 Mitglieder und besass auf der Fuhr zwei Tennisplätze und ein bescheidenes Klubhaus. Wegen reger Bautätigkeit auf der Fuhr verlegte man die Tennisanlage 1955 ins Gwad.
 
Der 1933 gegründete Tennisclub Wädenswil benützte bis 1955 Spielplätze an der Oberen Weidstrasse.

4.–6. Mit verschiedenen Veranstaltungen begeht der FC Wädenswil sein 100-Jahr-Jubiläum.
6. Schlosshof-Konzert des Brass-Band-Posaunenchors.
7. Der Gemeinderat genehmigt den Geschäftsbericht und die Rechnung 2002, die mit einem Ertragsüberschuss von 6,7 Millionen Franken schliesst. Viel zu reden geben die steigenden Gesundheitskosten und insbesondere das Defizit des Spitals Zimmerberg.
12. Zum 25. Mal können die Kinder aus Wädenswil, der Au, aus Schönenberg und Hütten diesen Sommer den nach wie vor beliebten Wädenswiler Ferienpass lösen. Rund 40 Vereine, Firmen und Privatpersonen investieren viel ehrenamtliche freiwillige Tätigkeit in die 75 angebotenen Veranstaltungen.
17. Die Schweizerische Post hat sich entschieden, das Logistikzentrum für die Region Zimmerberg von Horgen nach Wädenswil zu verlegen. Das neue Paket- und Briefpost-Verteilzentrum soll auf dem Areal der Störi Mantel AG im Industriegebiet Hintere Rüti gebaut und im Herbst 2004 bezogen werden.
19. Bis zum 23. Juli gastiert auf dem Seeplatz der Zwei-Personen-Zirkus Minicirc und wartet mit feiner Komik und Akrobatik auf.
21. Der Stadtrat legt die Weisung für den Bau einer Sporthalle mit Tiefgarage beim Schulhaus Glärnisch vor. Stimmt der Gemeinderat dem Projekt zu, kommt die Vorlage im Frühling 2004 vors Volk. Die Gesamtkosten betragen 9,34 Millionen Franken.
24. Die Transliq AG, Liquidatorin der OWG, will die ehemaligen Verantwortlichen der Genossenschaft für Schäden in Millionenhöhe haftbar machen.
31. Der Juli war bei herrlichem Sommerwetter ausserordentlich heiss. An manchen Tagen wurden Temperaturen über 30 Grad gemessen. Glücklicherweise blieb Wädenswil von schweren Hagelwettern, Sturmschäden und Gewittern mit Blitzeinschlägen, wie sie in andern Regionen auftraten, weitgehend verschont.



Peter Ziegler