PFARRHAUS

Wädenswil, Schönenbergstrasse 7

Bild fehlt

 

Zeittafel

1461 Erste Erwähnung eines Pfarrhauses als «her lütpriesters hus».

1759 Bau des heutigen Pfarrhauses durch den Staats Zürich. Es ist älter ist als die jetzige Kirche und grenzt an den Friedhof.

1813 Zum Pfarrhaus gehören ein beim Somnnenbrunnen gelegenes Waschhaus (heute öffentliche Toiletten) und eine Scheune.

1838 Abbruch der zwischen Pfarrhaus und Rosenhof gelegenen Scheune.

1846 Gerber Johann Jakob Hauser wird neben der Treppe an der Südfassade bestattet, woran die Grabtafel erinnert.

1931 Der Staat verkauft das Pfarrhaus an die reformierte Kirchgemeinde Wädenswil.

2003/04 Die Aussenrenovation gibt dem zweigeschossigen regionalen Schutzobjekt wieder den behäbigen früheren obrigkeitlichen Charakter.