ZUM EISENHAMMER

Wädenswil, Schönenbergstrasse 23

Im Oktober 1982 entbrannt eine lebhafte Gemeinderatsdebatte über die Liegenschaften «Eisenhammer» und «Adlerburg» ob sie abgebrochen oder renoviert werden sollen.

 

Zeittafel

1826 Jakob Zollinger verkauft dem Schmied Rudolf Hofmann, wohnhaft in der «Schmiedstube», ein kleines Grundstück oberhalb der Kirche, damit er dort ein Schmiedegebäude mit Kohlenschopf bauen kann.

1842 bis 1855 ist Georg Schrot Eigentümer der Wagen- und Hufschmiede.

1855 bis 1879 sind Jakob, dann dessen Bruder Gottlieb Huber Besitzer.

1864 Jakob Huber baut neben der Schmiede ein Wohnhaus, das er «Eisenhammer» nennt.

1874 kommt im «Eisenhammer» Otto Hauser zu Welt, ein bekannter Archäologe, gestorben 1932in Berlin.

1897 Gottlieb Huber verkauft Haus und Schmiede an Schmied Albert Bosshard.

1892 gelangen Haus und Schmiede von Albert Bosshard an Schmied Reinhold Kleiner.

1907 Anlässlich der Korrektion der Schönenbergstrasse wird die Schmiede abgebrochen.

1981 entscheidet das Gemeindeparlament gegen einen geplanten Abbruch des Hauses und verweigert einen Neubau.

1986 wird das Haus umfassend renoviert.