SEIDENFARB

Wädenswil, Schönenbergstrasse 3

Das Alte Gewerbehaus an der Schönenbergstrasse 3, Aufnahme von 1950

 

Zeittafel

1690 Bau der südöstlichen Haushälfte, woran das Allianzwappen Theiler/Huber und die Jahreszahl am Sturz eines Kellerfensters auf der Südseite erinnern. Das Haus dient als Schmiede.

1733 bis 1850 betreibt hier die Familie Hotz eine Seidenfärberei (Seidenweg)

1768 Der Kernbau wird zur Schönenbergstrasse hin erweitert.

1850 bis 1862 betreibt hier Heinrich Marthaler einen Kolonialwarenladen.

1908 Emil Gessner-Heusser (1848–1917) erwirbt den Bau und nutzt ihn für die Seidenwinderei.

1909 Dem Haus wird ein Treppenhausvorbau angegliedert, mit Türsturz von 1768.

1941 Das Haus wird Besitz der Politischen Gemein de Wädenswil.

1942 bis 1984 Sitz der Schweizerischen Obst- und Weinfachschule, Vorläuferin der ZHAW.

1997 Renovation. Heute Nutzung durch die Kleingruppenschule.